Sonntag, 15. Mai 2016

Bloggerportal - Wer nicht wagt, der nicht liebt von Carly Phillips [Heyne Verlag,]

Das sagt der Heyne Verlag:

"Die Geschwister Ian, Olivia und Avery Dare treffen sich auf der jährlichen, pompös angelegten Geburtstagsparty ihres Vaters Robert, der jahrzehntelang heimlich eine zweite Familie mit seiner jetzigen neuen Frau Savannah hatte. Robert gab immer vor, hart zu arbeiten, und seine Kinder idolisierten ihn dafür, bis sie herausfinden mussten, dass er diese Zeit mit der anderen Familie verbrachte. Ian konnte seinem Vater diesen Verrat nie verzeihen und obwohl er als erwachsener Mann über den Fehlern seines Vaters stehen sollte, überträgt er diese Wut auf seine drei Halbgeschwister – allen voran seinen Erzfeind und Halbbruder Alex, der ihm inzwischen dieselbe
Rivalität entgegenbringt. Als Ian das Fest verlassen will, begegnet er Riley Taylor, der attraktiven besten Freundin seines Halbbruders. Die beiden fühlen sich sofort stark voneinander angezogen, doch ihre stürmische Annäherung wird ausgerechnet von Alex unterbrochen. Er redet Riley ins Gewissen, denn er traut Ian nicht und fürchtet, dass Rileys Gefühle verletzt werden – und dennoch begehrt Riley Ian wie nie einen Mann jemals zuvor …
?"

Über die Autorin 
Carly Phillips hat sich mit ihren romantischen und leidenschaftlichen Geschichten in die Herzen ihrer Leserinnen geschrieben. Sie veröffentlichte bereits über zwanzig Romane und ist inzwischen eine der bekanntesten amerikanischen Schriftstellerinnen. Mit zahlreichen Preisnominierungen ist sie nicht mehr wegzudenken aus den Bestsellerlisten. Ihre Karriere als Anwältin gab sie auf, um sich ganz dem Schreiben zu widmen. Sie lebt mit ihrem Mann und den zwei Töchtern im
Staat New York.


*Hier* kommt man zur Homepage der Autorin. 
 

Infos zum Buch: 336 Seiten - Erscheinungsdatum: 11. Mai 2015, Heyne Verlag
ISBN 
978-3453418424 Preis: 8,99 € (Broschiert)






 
Nun aber zum Inhalt und zu meiner Meinung:  
Der 1. Satz
"Einmal im Jahr versammelten sich alle Dare-Geschwister im Ballsaal des Club Meridian, um den Geburtstag Ihres Vaters zu feiern, der allerdings bei einigen von ihnen recht unbeliebt war."
 
Der letzte Satz
"Das will ich doch hoffen."
 
Buchaufbau 
Insgesamt ist der Roman in 15 Kapitel unterteilt, zuzüglich einem Nachwort. Die einzelnen Kapitel sind jedoch durch "*" in kleine "Unterkapitel" unterteilt - so macht das Buch das Lesen sehr angenehm, vor allem für mich, da ich ja oft Abends im Bett lese und da nicht wirklich viele Seiten schaffe. Insgesamt handelt es sich um den 1. Teil einer mehrbändigen Reihe.

Cover
Das Cover hätte mich in der Buchhandlung wahrscheinlich nicht angesprochen, da es doch sehr nach "Chick-Lit" aussieht. Jedoch gefällt mir die Farbgebung in den blauen Tönen sehr gut. Die auf dem Cover abgebildetete Frau passt meiner Meinung nach nicht zum Inhalt - und der Slogan "dare to love" trifft den Inhalt besser als der Titel "WEr nicht wagt der liebt nicht". In jedem Fall kann man wenig vom Titel auf den Inhalt des Buches schließen.  
 
Inhalt & Meinung
Die Autorin hat eine Geschichte verfasst über zwei Hauptpersonen welche sich voneinander extrem angezogen fühlen, jedoch einfach nicht zueinander finden, da sie es nicht schaffen sich aufeinander einzulassen. Riley (Hauptperson No. 1) will immer alles alleine erledigen und durchstehen und kann andere nur schwer um Hilfe bitten. Ian (Hauptperson No. 2) hat ein Problem damit sich anderen Menschen anzuvertrauen, da er einfach zu viele schlechte Erfahrungen gemacht hat. Die beiden haben ihre erste Begegnung während eines Festes von Ian's Vater und finden sich beide sehr attraktiv - jedoch hat Riley als Begleiter Alex (ihren besten Freund) gewählt, und dieser wiederum ist Ian's Halbbruder - und diese beiden Männer können sich nicht besonders gut leiden. Riley wundert sich wie sehr sie sich körperlich zu Ian hingezogen fühlt, noch nie hat sie derartige Gefühle empfunden. Auch weiß Riley ganz genau, dass sie sich von Ian fernhalten sollte, da er absolut kein Typ für eine ernsthafte Beziehung ist, jedoch hofft sie auf Ian's Hilfe in beruflichen Dingen. Beide fühlen sich sehr zueinander hingezogen - und nach einigen Irrungen und Wirrungen erfährt der Leser den weiteren Fortgang der Liebesgeschichte.

Die Autorin hat eine Liebesgeschichte geschrieben, jedoch in einer sehr leichten und oft auch leicht vulgären Sprache. Zwar beschreibt Carly Phillips sehr detailliert den Öffnungsprozess gegenüber einer Person zu der man sich hingezogen fühlt - und man kann sich sowohl in den männlichen als auch in den weiblichen Hauptpart gut einfühlen. Es gibt durchaus viele erotische Szenen in diesem Roman, welche vielleicht nicht jedem Leser gefallen werden. Das Buch hat sich sehr einfach lesen lassen, da es wie bereits erwähnt in einer sehr einfachen Sprache verfasst wurde und auch vom Anspruch her ist das Buch perfekt um Abends abzuschalten und einfach eine nette Geschichte zu lesen. Jedoch habe ich während der Lektüre festgestellt, dass diese Art von Roman für mich doch etwas zu "seicht" ist und ich doch etwas mit ein wenig mehr Anspruch und weniger erotischem Knistern zwischen den Hauptpersonen bevorzuge.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensions-Exemplars.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Bitte beachtet jedoch die Regeln für ein freundliches und kommunikatives Miteinander. Vielen Dank!