Mittwoch, 1. Januar 2014

Wie man seine Vorsätze für 2014 in die Realität umsetzen kann...

Vielleicht hast Du das ein oder andere Ziel welches Du Dir für 2013 gesetzt hast nicht erreicht?

So erreichst Du Deine Ziele im neuen Jahr 2014:

1. Identifiziere die für Dich wichtigsten Ziele.
2. Unterteile Sie in kleinere Aufgaben/Teilziele/Etappen.
3. Fang an auf diese Ziele hinzuarbeiten.


  • Specific/Significant: Ein Ziel muss immer eindeutig defininiert sein, d.h. so präzise wie möglich und nicht nur vage.
  • Measurable/Meaningful: Dein Ziel sollte immer messbar sein, d.h. Du solltest Dir Kriterien überlegen anhand welcher Du den Status Deines Ziels messen kannst.
  • Attainable/Action-Oriented/Accepted: Jedes Deiner Ziele sollte attraktiv für dich selbst, aber auch von der Umwelt akzeptiert und selbstverständlich auch anspruchsvoll sein.
  • Relevant/Rewarding/Realistic: Ein Ziel sollte immer im Bereich Deiner Möglichkeiten liegen, d.h. für Dich erreichbar sein und somit nicht absolut unrealistisch.
  • Time-bound/Trackable/Timly: Zu jedem Deiner Zielte sollte ein genauer Start- und Endzeitpunkt gehören, und vielleicht auch der ein oder andere Zwischenkonrollpunkt, d.h. jedes Ziel braucht einen fixen zeitlichen Rahmen.

Nur ein paar kleine Beispiele: 
  • Ein individuelles Ziel wird viel leicht erreicht als ein generelles: Somit ist es smarter zu sagen, dass man ab dem 1.1.2014 dreimal wöchentlich zum Laufen geht als sich das Ziel zu setzen körperlich fitter zu werden. 
  • Um zu kontrollieren ob man sein Ziel erreicht bzw. diesem näher kommt sollte man sich messbare Faktoren zugrunde legen. Das heißt: Statt zu sagen, dass man mehr lesen möchte sollte man sich vornehmen wöchentlich 100 Seiten zu lesen. 
  • Und das Wichtigste ist es immer realistisch zu bleiben: Sich das Ziel zu setzen in einem Monat 15kg abzunehmen ist absoluter Schwachsinn. Wie wäre es mit 0,5kg pro Woche?

Und um das Ganze nun in die Realität umzusetzen, solltest Du einfach jedes Deiner Ziele nach der oben erläuterten SMART-Regel schriftlich auf einem Blatt Papier oder noch besser in einem Notizbuch fixieren. Hier kann man dann nämlich auch Zwischenerfolge ganz einfach niederschreiben und so ein Buch ist immer eine gute Erinnerung/Gedankenstütze etc.


Außerdem fällt es Dir sicherlich leichter wenn du deine Ziele nach der 3P-Regel formulierst, d.h. 
  • 1. Person
  • persönlich
  • im Präsens

Wie das funktioniert? Das Gehirn bzw. das Unterbewusstsein nimmt Ziele die derart formuliert sind am Besten auf. Und was dem bzw. der ein oder anderen noch hilft ist es sich die Ziele visualisiert oder auch akkustisch jeden Tag vor Augen zu führen, z.B. durch ein Motivations-Post'it oder durch tägliches lautes vorlesen. Aber hier kann man sicherlich die für sich richtige und effektive Methode finden.


Kommentare:

  1. Die Tipps sind echt nützlich :)
    Von SMART habe ich bisher noch nix gehört, aber ich bin ja auch kein BWL-Student ;)
    Aber finde die Regeln von SMART echt toll, werde ich mir auf jeden Fall merken :)

    Liebst
    Svetlana von Lavender Star

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. SMART hilft echt - seitdem ich es im Studium kennengelernt habe. Und das nicht nur im Job sondern sogar privat kann man super Ziele damit setzen und bearbeiten. ;)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Bitte beachtet jedoch die Regeln für ein freundliches und kommunikatives Miteinander. Vielen Dank!