Dienstag, 4. Juni 2013

[Blogg dein Buch] [Review] Abgehakt von Gabriele von Braun - Bastei Lübbe

Das sagt Blogg dein Buch und der Verlag Bastei Lübbe:
 
" Paula liebt Henning. Denkt sie. Doch als er ihr endlich den langersehnten Antrag macht, befallen sie plötzlich heftige Zweifel: Soll das jetzt wirklich schon alles gewesen sein im Leben? Hat sie nicht vielleicht etwas verpasst?
Mitten in ihrer Sinnkrise stolpert Paula auch noch über eine alte selbstverfasste Liste – mit lauter Dingen, die sie erlebt haben will, bevor sie mal Ja sagen sollte. Das muss ein Zeichen sein! Paula macht sich ans Werk – und erkennt am Ende, was sie wirklich will …"



Über die Autorin: "Gabriele von Braun brach ihr Soziologiestudium ab, um etwas absolut Ausgefallenes zu wagen: Sie studierte BWL. Doch es nutzte nichts – die frisch diplomierte Kauffrau landete auf direktem Weg „in den Medien“. Dort war sie u.a. als PR-Redakteurin für eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt in Potsdam tätig,  bevor sie zu Spiegel TV überlief. Gabriele von Braun lebt mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter in Berlin. Sendepause ist ihr erster Roman."



Infos zum Buch: 300 Seiten, Bastei Lübbe, 14.03.2013
ISBN:
978-3-404-16761-6
Preis: 8,99 € (auch als eBook erhältlich) 


Website des Verlags: Bastei Lübbe


 
Eigentlich lese ich keine Bücher im Taschenbuch-Format. Eigentlich lese ich auch keine Bücher aus diesem Genre. Aber irgendwie hat mich die Beschreibung angesprochen - und jetzt muss ich sagen: ich hatte große Freude bei der Lektüre. 
 
Bereits das Cover schafft es eine Verbindung zur Geschichte zu herzustellen: der abgebildete Strandkorb hat eine entscheidende Rolle; nur so viel sei verraten: er steht in den Hamptons!
 
Die Hauptfigur der Geschichte ist Paula. Soweit so gut. Es ist eine mehr oder weniger typische Geschichte einer Frau zwischen 25-35. Sie wartet sehnsüchtig auf den Heiratsantrag, und als er endlich kommt - dann ist sie sich nicht mehr sicher, ihres Lebens, ihrer Liebe. Aufgrund dessen und auch wegen einer im alten Jugendzimmer gefundenen Liste begibt sich Paul auf eine Reise zu sich selbst und nach NY - und das mit größter Flugangst. Ob es ein Happy End gibt, das verrate ich natürlich nicht - und auch was es genau mit dem Strandkorb auf sich hat - das soll der interessierte Leser selbst herausfinden.
 
Der Roman fesselt einen geradezu durch die sensible und doch spannend geschriebene Handlung.Ich muss zugeben, dass ich das Buch innerhalb von drei Tagen komplett gelesen habe - und das ist bei mir eigentlich eine Seltenheit, da ich immer nur Abends im Bett ein paar Seite lese. 

Die Geschichte ist gefüllt mit Humor, Tragik, romantischer Erotik, der Suche nach sich selbst und nach dem Sinn des Lebens. 

Der Roman ist typische Frauenliteratur, perfekt für den Urlaub auf Balkonien oder am Strand. Chick Lit eben. ;) Er lässt sich flüssig und einfach lesen, ist wunderbar in nicht zu lange Kapitel unterteilt und somit die perfekte Sommerlektüre. 

Positiv finde ich, dass die Protagonistin fest verwurzelt ist: ein Freundeskreis mit regelmäßigem Mädelsabend, Telefonate etc. - man merkt, dass die Autorin auch vielleicht aus eigenen Erfahrungen geschrieben hat. Parallelen lassen sich im beruflichen Werdegang ziehen - vielleicht somit auch in der Art und Weise des Heiratsantrages? Dies bleibt jedoch nur eine Vermutung. 

Vielen Dank an BLOGG DEIN BUCH 

1 Kommentar:

  1. Das klingt schön, obwohl das auch nicht so ganz meine Richtung ist. Werd ich mir mal merken. Und auch das Blogg dein Buch - danke für den Tipp! Da werde ich bestimmt mal mitmachen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Bitte beachtet jedoch die Regeln für ein freundliches und kommunikatives Miteinander. Vielen Dank!