Sonntag, 3. Juni 2012

[Personal Affairs] [Sonntagsrückblicker] 3-2012

Der Mai ist vorbei und als schönstes Erlebnis denke ich an die Treffen mit Ch. zurück - auch wenn sie nun wohl leider wieder einschlafen aktuell. Nun haben wir schon Juni und in der letzten Woche war die Möglichkeit zu einem Vorstellungsgespräch richtig toll - auch wenn das Gespräch dann ansich sehr seltsam war (von den Fragen her). Auch die Treffen mit S. möchte ich an dieser Stelle unbedingt erwähnen, da es mir wichtig erscheint. Die Inkompetenz meiner Krankenkasse, das war kaum zu glauben und ich habe mich wirklich total geärgert darüber. Außerdem war das Arbeiten nicht wirklich schön - denn auch wenn mein Chef nette Phasen hat, dann ist er total anstregend weil er soviel Blödsinn mein erzählen zu müssen, was eh keinen interessiert. Bewerbungen schreiben und die Steuer "angucken" habe ich von meinen Aufgaben erledigt, zum Glück.
Bei meinen Hobbys stand Laufen, Laufen, Laufen im Vordergrund. Beim Lesen bin ich jetzt auf den letzten Seiten von "Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch" von Alexander Solschenizyn. Auf die Ohren kam mal wieder Klassik, und zwar Francesco Antonio Rosetti - die Horn-Konzerte.  Beim Fernsehgucken kam eigentlich nicht wirklich etwas erwähnenswertes. In den Weiten des Internets war ich eigentlich fast nur auf Job- und Stellenbörsen unterwegs.
Eingekauft habe ich ein paar Kosmetiksachen, aber sonst nix besonderes. Lecker wurde es letzte Woche mit selbstgemachtem Erdbeer-Sirup und gebackenen Holunderküchlein. Zu den Nachrichten kann ich nur sagen, dass mich die Lage in Syrien immer wieder erschüttert. Und was das Wetter angeht hoffe ich, das es bald wieder schöner und wärmer wird. 
Alles in allem war ich eigentlich mit allem ganz zufrieden und bin gespannt was der Juni so bringt.

Hier könnt Ihr auch dabei sein! 

1 Kommentar:

  1. Wie macht man denn Erdbeer-Sirup selbst? Wusste nicht mal das das geht.

    Wünsch dir noch einen schönen Restsonntag. Gruß Martin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Bitte beachtet jedoch die Regeln für ein freundliches und kommunikatives Miteinander. Vielen Dank!