Dienstag, 3. Januar 2012

[Movie] Die Summe meiner einzelnen Teile

Bei Facebook *hier* bin ich auf diesen sehr interessanten Film aufmerksam geworden, der ab 02.02.2012 in den deutschen Kinos anlaufen wird "Die Summe meiner einzelnen Teile". Natürlich gibt es auch eine Homepage zum Film *hier* mit Infos in welchen Kinos der Film laufen wird, dem Trailer, weiteren Infos zum Film und zu den Schauspielern etc.


"Martins einzige Sicherheit sind die Zahlen. Vor nicht allzu langer Zeit war er ein genialer Mathematiker auf Karrierekurs in einem großen Unternehmen, verdiente gut, hatte eine Freundin. Ein geordnetes Leben. Er arbeitete bis zur Erschöpfung - bis er zusammenbrach und die Welt in tausend Einzelteile zerfiel.
Nach der Entlassung aus der Psychiatrie verliert Martin seine Stelle, holt seine Sachen von der Exfreundin ab und isoliert sich. Er fühlt sich verfolgt und es fällt ihm immer schwerer, die Wirklichkeit mit seinen Zahlen zu bändigen. Jenseits der Zahlenkolonnen, am Rande der Stadt trifft er auf einen geheimnisvollen Jungen, der nur russisch spricht. Gemeinsam flüchten sie in den Wald. Fern von den Zwängen des Alltags beginnen sie ein neues Leben, bauen eine Hütte, werden Freunde. Sie streifen durch den Wald, über Wiesen und an Seeufer, erleben die in Millionen Farben glitzernde Wildnis. Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis man Martin auch dort finden wird..."

"Regisseur Hans Weingartner („Die fetten Jahre sind vorbei“) zieht in seinem neuen Film alle Register des Psychodramas und wirft einen berauschend schönen, klaren Blick in den Grund des Aufbegehrens. Eine Geschichte von Freundschaft und Widerstand, Wut und Neuanfang. So einfach wie genial." 

Und dazu gibt es noch ganz tolle Musik von Ian Hopper und The Mighty Oaks.

Ein wirklich sehenswerter Film - mit einem phantastischen Hauptdarsteller: Peter Schneider (bereits bekannt aus "Berlin Calling" und "Der Baader Meinhof Komplex") von einem genialen Regisseur: Hans Weingartner (bekannt durch Filme wie "Das weisse Rauschen" und "Die fetten Jahre sind vorbei").

Endlich wieder gutes deutsches Kino - ich freue mich sehr!

Berlin: CinemaxX Potsdamer Platz, Kulturbrauerei, Passage
Bielefeld: Lichtwerk
Bremen: Atlantis
Dresden: Schauburg
Düsseldorf: Bambi
Erlangen: Lamm Lichtspiele
Frankfurt/Main: Mal Sehn'n (OmU)
Freiburg: Apollo im Friedrichsbau
Halle: PUSCHKINo
Hamburg: 3001 Kino
Hannover: Hollywood Raschplatz
Karlsruhe: Cinema
Kassel: Bali
Köln: Filmpalette
Leipzig: Passage
Mainz: Palatin
Mannheim: Atlantis
München: Neues Arena
Münster: Cinema
Nürnberg: Metropolis
Postdam: Thalia
Rostock: Lichtspieltheater Wundervoll
Stuttgart: Atelier am Bollwerk

1 Kommentar:

  1. Das sieht echt vielversprechend aus! Ich glaube, den werde ich mir ansehen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Bitte beachtet jedoch die Regeln für ein freundliches und kommunikatives Miteinander. Vielen Dank!