Donnerstag, 28. April 2011

The Wedding Planning Guide

Man sagt, es gibt nichts schöneres als eine Hochzeit im Frühling. Und sind wir nicht alle ein wenig vom Hochzeitsfieber infiziert, jetzt wo Will & Kate sich am morgigen Freitag vor 1900 glücklichen Gästen das Ja-Wort geben. Während wir uns wie der Rest der Welt darauf vorbereiten, das große Ereignis am Bildschirm zu verfolgen stellt sich uns nur eine Frage: wie haben sie es geschafft die Hochzeit des Jahrhunderts auf die Beine zu stellen. Und auch wenn wir nicht auf alles eine Antwort finden werden, haben wir doch eine recht gute Idee davon wie man den großen Tag stylemäßig organiseren kann - abzüglich der weltweiten TV-Abdeckung. Hier nun ein paar ausgewählte Tipps für den großen Tag:

  1. "Wer soll's organisieren?" ist meistens die 1. Frage die einem in den Sinn kommt. Seit ein paar Jahren ist es nun gang und gebe einen übereffizienten und multi-tasking-fähigen Wedding-Planer zu engagieren. Wenn dies das Budget aber nicht mitmacht, sollte man sich aber auch keine großen Sorgen machen. Denn es gibt immer eine toughe Mama oder eine überenthusiastische Freundin da draußen die dabei helfen, das alles klappt. Aber man sollte nie vergessen, egal wie sehr man derjenigen einen Gefallen tun möchte, dass es unser großes Tag ist und dass wir die sprichwörtlichen "Hosen" anhaben.
  2. Ein Thema und ein Farb-Schema auszusuchen und daran festzuhalten ist der einfachste Weg die ganze Planung durchzuziehen, vom Raum-Design bis hin zum Menü, nicht zu vergessen die Einladungen und die Goodie-Bags.
  3. Über das "perfekte Kleid" mag schon unendlich viel geschrieben worden sein, aber es gibt eine Tatsache bei der wir alle übereinstimmen: das richtige Kleid ist das, in welchem man sich wohl und glücklich fühlt. Das heißt dann aber auch, dass man sich ggf. von den überladenen Schleppen und Schleifen verabschieden muss und einer geraden Linie hin zu Eleganz und Understatement folgt, bevorzugt nicht reinweiß. Indem man vintage-inspirierte Accessoires wie zum Beispiel feine Handschuhe oder ähnliches dem Outfit hinzufügt, unterstreit man den perfekten Look. Gäste und Brautjungern sollten den Vorgaben der Braut folgen und sollten sich in dezenten Tönen und Schmuck hüllen. Und niemals, wirklich niemals die Braut übertrumpfen (und natürlich niemals weiß tragen).
  4. Standesamt oder kirchliche Trauung? Wenn man sich für beides entscheidet sollte man dies in Rücksicht auf die Gäste tun, vor allem im Hinblick auf die Auswahl der Locations. Niemand hat Lust ewig lange im Auto zu sitzen um zwischen den Locations zu pendeln. Und wenn man sich wirklich für diese eine Kapelle ganz oben auf dem Hügel entscheidet ist es ein ungeschriebenes Gesetz, dass man für geeignete Transportmöglichkeiten sorgt. Und nein, es muss keine Kutsche oder ein Helikopter sein. Das einzige was zählt ist, dass die Gäste rechtzeitig ankommen.
  5. Die "perfekte" Location ist ebenso ein Mythos wie das "perfekte" Kleid. Man sollte so kreativ sein wie man möchte, jedoch dabei ein paar grundlegende Dinge beachten: wie einfach gelangen die Gäste zur Location, wieviel Personen finden Platz, wie veränderbar und anpassungsfähig ist die Location und wie lange kann man die Location nutzen. Und natürlich nicht zu vergessen wie passt die Location zu den Vorstellungen bzgl. Entertainmaint und Musik. Oh, und niemals sollte man die Wichtigkeit des Plan B vergessen!
  6. Ein besonderer Augenmerk sollte auf der einem ausgeklügelten Ablaufplan und ggf. den richtigen "Angestellten" liegen. Hier empfiehlt sich wirklich wieder der bereits erwähnte Wedding-Planner. Unerwünschte Last-Minute-Faux-Pas sollten so von vornherein vermieden werden.
  7. Man sollte immer sein Budget im Hinterkopf haben, aber immer Stil. Wenn Buffets mit epischen Ausmaßen nicht das Ding sind, warum nicht einen Hochzeits-Brunch veranstalten oder einen schicken Nachmittags-Tee?
  8. Man sollte immer nach dem Erinnerungswürdigen streben anstatt nach dem lächerlichen Over-the-top. Auch wenn man als kleines Mädchen von kilometerlangen Buffets, einer Live-Band, weißen Pferden und Feuerwerk geträumt hat, sollte man sich immer bewusst sein, dass es nicht weit bis zur Kitsch-Hochzeit ist. Da heißt es nur: stark bleiben und zum Teufel mit dem Kitsch.
  9. Wenn es eine Gelegenheit gibt mit der Tradition bis zum geht nicht mehr eins zu sein, dass ist es eine Hochzeit. Man braucht etwas Altes, etwas Geliehenes und etwas Blaues - und man muss es unbedingt für immer aufheben, sonst bringt es Unglück und vergiftet die Ehe. Eine glückliche Braut ist herzerwärmend und liebevoll, eine hysterische Braut... nicht so sehr.
  10. Oh weh, diese armen Acryl-tragenden Brautjungfern. Hier heißt es einfach nur sich an die jahrelange Regel zu halten: Tu niemals jemand anderem etwas an, was du selbst nicht angetan bekommen willst. Deshalb sollte man sich immer für natürliche Materialien entscheiden, auch wenn es sich um kräftige Farben handelt und man nicht bei Pastell bleibt. 
Jetzt ist jede Braut vielleicht ein wenig näher dran, den perfekten Hochzeits-Gral zu finden, aber was genau das ist, muss nach wie vor jede der Glücklichen selbst entscheiden.

Hier gibt es bei YOOX eine tolle Übersicht über Brautmode, Accessoires, Schuhe und alles weitere, was die Braut glücklich macht!

Und abschließend noch ein paar tolle Bilder von fast-perfekten Brautkleidern:







  •  1. Reihe: Vera Wang, Marchesa, Marchesa
  • 2. Reihe: Monique Lhullier, Monique Lhullier, Oscar de la Renta
  • 3. Reihe: Vera Wang, Vera Wang, Vera Wang

Werdet Ihr morgen die Hochzeit im TV verfolgen? Von wem wird Kates Hochzeitskleid sein?

 


Kommentare:

  1. Uhh ich finde das 2 und das drittletzte Toll!
    Obwohl ich mir selber nicht vorstellen kann später mal zu heiraten.. hm :D

    Vielen, lieben Dank. (:
    Luftküsschen. <3
    Make me happy & Visit me. (:

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, das ist ein wirklich schönes Kompliment. Ich hoffe, dass ich deine Erwartungen (weiterhin) erfüllen kann!

    Das ist ein wunderbares Gewinnspiel, doch: Leider trage ich diese Art von Tops nicht und besitze (noch) unzählige, unbenutzte Lidschatten. Ich gönne daher Anderen das Glück und hoffe, dass du nicht böse bist.

    Alles Liebe
    Denise

    AntwortenLöschen
  3. eine Mischung aus dem zweiten und dem siebten Kleid wäre absolut perfekt !! *.*

    liebe Grüße, Bia.
    http://geniusdressing.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Wahrscheinlich kommt eh alles anderes, als wie man es sich jetzt grob vorstellt. :D

    Ich finde es einfach nur komisch das man dieses ganze krichliche TamTam machen muss um zu zeigen, dass man mit diesem PArtner zusammen sein möchte und ihn liebt.. ich brauche dafür keine Hochzeit.
    Aber ich finds komplett okay, wenn das manche so offiziel unbedingt brauchen.
    Ich weiß nur nicht, ob ich mich dann zu eingeengt fühlen würde..

    Wünscht du dir denn eine typische Hochzeit in weiß? (:

    Luftküsschen. <3
    Make me happy & Visit me. (:

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Bitte beachtet jedoch die Regeln für ein freundliches und kommunikatives Miteinander. Vielen Dank!